Museum Permanent exhibitation Special exhibitation Museal educational service Museal festival

 







 

 

 

Wir bitten darum, im Museum weiterhin

eine FFP2- oder medizinische Maske zu tragen!

 

 

Sa./So., 39./30. Oktober 2022, 14-18 Uhr

Vinissage: Cohors equitata

 

Mit einem „Knalleffekt“ geht die aktuelle Sonderausstellung zu Römern und Germanen zu Ende! An diesem Wochenende ist die Cohors Equitata in Meppen zu Gast: vier Pferde, vier Reiter, die antike Kampftechniken zu Pferde demonstrieren. Jeweils 2 mal täglich werden die Kampfshows gezeigt, dazwischen stehen die Protagonisten dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei in der Bedeutung und der Aufgabe der leichten Reiterei in den römischen Legionen. Es geht um Ausbildung, Logistik, Reise- und Kundschafterfunktionen. Zwischen den Kampfshows patroulliert leichte Kavallerie über das Gelände. Parallel gibt es im Museum weitere Aktionen wie eine römische Schule, Ledererabeitung und Informatives zur römischen Körperpflege. Junge und ältere Gäste sind zudem eingeladen, sichunter Anleitung selber Durftöle zu mischen. Auch für das leibliche Wohl der Gäste wird mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

 

Dienstag, 13. Dezember 2022, 19.00 Uhr

Vortrag: heidnische Symbole im Christentum

 

Tannenbaum, Lichterketten, die zeitliche Einordnung vieler christlicher Feste in den Jahreskalender, Marienverehrung, Heilige, Prozessionen, Pilgerreisen, Symbole in der sakralen Kunst oder der Altar in der Kirche – vieles, was wir als christliche Tradition bezeichnen, findet seine Ursprünge in heidnischen Kulturen und Religionen. Kreisarchäologe Thomas Kassens geht diesen in seinem Vortrag nach, erläutert, klärt auf und wird für so manche Überraschung sorgen – ein kurzweiliger und lehrreicher Abend im Advent.

Eintritt: 6 €

 

 

 

 

Alle Veranstaltungen unter Vorbehalt!

Änderungen vorbehalten.

Bitte achten Sie auf aktuelle Hinweise auf dieser Homepage und in der Tagespresse!

 

 

 

Bogenschießgruppe:

Am Archäologiemuseum hat sich eine Gruppe von begeisterten Bogenschützen zusammengefunden, um mit ihren meist selbst gebauten Holzbögen im Garten des Archäologiemuseums zu trainieren, sich auszutauschen und fröhliche Geselligkeit unter Gleichgesinnten zu erleben. Die Gruppe trifft sich jeweils am 2. Samstag eines Monats um 14 Uhr am Archäologiemuseum. In den Wintermonaten finden die Treffen nach Absprache in der Werkstatt des Museums statt. Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos.






  deutschdeutschdeutsch